Hex

Übersicht
Hex ist ein abstraktes Brettspiel für zwei Personen, das auf einem Gitter aus Sechsecken gespielt wird. Üblich ist ein 11x11 Rhombus. Andere Größen sind ebenfalls möglich. Das Spiel wurde von dem dänischen Dichter und Mathematiker Piet Hein und dem amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger John Nash unabhängig von einander 1942 bzw. 1947 erfunden.

Spielziel
Das Ziel von Hex ist, eine zusammenhängende Kette aus eigenen Steinen zu bilden, welche die sich gegenüberliegenden Brettseiten der eigenen Farbe verbindet.

Brett

Hex wird, wie von Piet Hein vorgeschlagen, üblicherweise auf einem 11x11 Rhombus gespielt. Andere Größen wie 13x13, 14x14 (empfohlen von John Nash als optimale Größe), 15x15 oder 19x19 sind ebenfalls verbreitet. Gegenüberliegende Brettseiten sind durch zwei Farben markiert, gewöhnlich Rot und Blau.

Spielablauf

Die Partie beginnt mit einem leeren Brett.

Jeder Spieler hat eine zugehörige Farbe, gewöhnlich Rot und Blau.

Die Spieler setzen abwechselnd einen Stein ihrer Farbe auf ein leeres Feld.

Da der erste Spieler einen deutlichen Vorteil besitzt, wird meist die Tortenregel angewendet, um das Spiel fair zu gestalten. Diese Regel erlaubt dem zweiten Spieler die Farben nach dem ersten Zug zu tauschen.

Ende des Spiels

Die Partie ist zu Ende, wenn einer der Spieler eine Kette aus seinen Steinen bildet, welche die zwei gegenüberligenden Brettseiten seiner Farbe verbindet.

Ein Unentschieden ist nicht möglich.

Externe Links

 


[create new page] [copy this page] [edit this page] [translate this page] [view history]

© 2015. Created by Arty Sandler. Privacy Policy